DIE KRUX MIT DEN PATIENTENVERFÜGUNGEN >
< ALLE WOCHENENDEN BEI NUR EINEM ELTERNTEIL - UNBILLIG UND STOSSEND UNGERECHT
27.07.2018 10:01 Alter: 142 Tage

NICHT JEDER FÜHRERAUSWEISENTZUG IST VORBEHALTLOS ZU AKZEPTIEREN

Sie wurden von der Polizei kontrolliert und es wurde Ihnen in der Folge der Führerausweis weggenommen. Immer öfters erfolgen Führerausweisentzüge wegen Bagatellen und bevor die Sach- und Rechtslage abgeklärt ist. Lassen Sie sich von einem Anwalt beraten, ob hier nicht doch etwas gemacht werden kann, damit Sie den Führerausweis – mindestens vorübergehend – wieder ausgehändigt erhalten.


In meiner langjährigen beruflichen Tätigkeit als Anwalt, der im Strassenverkehrsrecht tätig ist, habe ich des Öfteren erlebt, dass Personen, die beruflich oder auch privat auf den Führerausweis angewiesen waren, nach einer Polizeikontrolle den Führerausweis sofort abgeben mussten und damit beinahe ihrer Existenzgrundlage beraubt wurden. Dies muss man nicht immer einfach so akzeptieren. Es gibt eventuell Möglichkeiten, sich gegen den sofortigen Entzug zur Wehr zu setzen. Dies gelingt aber nur, wenn sofort ein Anwalt beigezogen und gehandelt wird und natürlich auch nur dann, wenn eine geeignete Konstellation oder eben eine Bagatelle vorliegt, die keinen Führerausweisentzug rechtfertigt. Ob dies in Ihrem Falle vorliegt, kann nur ein Instruktionsgespräch mit Ihrem Anwalt zeigen. Also nehmen Sie in einem solchen Falle sofort mit Ihrem Anwalt Kontakt auf.

Gerne helfe ich Ihnen dabei weiter.

RA lic.iur. Markus Braun



Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben